In eigener Sache

In eigener Sache


Sehr geehrter Leser.

Leider hat es sich seit dem Auftreten diverser Castingshows zu einem Phänomen entwickelt dass jeder das Jurorentum für sich entdeckt hat. Unfaire Kritiken, wie auch unfaire Rezensionen führen zu einem nachhaltig geschäftsschädigenden Ruf eines Autors. Grade im Indie-Bereich werden so eventuelle Bestseller ein Schattendasein fristen, obwohl die Qualität des Inhaltes dem eines „Public“-Bestsellers in nichts nachsteht. Wir appellieren hiermit an die Vernunft des Lesers, sich mit ungerechtfertigter Kritik (die oft auch aus Unwissenheit verfasst wird), zurückzuhalten. Natürlich gibt es auch die Art Rezensionen die einfach aus purer Unzufriedenheit geschrieben werden, aber auch hier sollten sie doch in sachlicher Form geschehen und ohne jeden beleidigenden Charakter. Rechtschreibfehler wird man in jedem Bestseller finden. Bei so vielen Buchstaben ist das auch verständlich. Deswegen käme aber niemand auf die Idee, das Werk eines berühmten Autors in der Luft zu zerreißen. Der Autor vergewissert sich stets vor Veröffentlichung nach bestem Bemühen um das Ausmerzen eventueller Rechtschreibfehler. Im Gegensatz zu den großen Verlagen geschieht das aber in absoluter Eigenregie. Was jedoch die Interpunktion betrifft hält sich der Autor an die neue Rechtschreibreform. Im Jahr 2005 trat die neue Rechtschreibreform der deutschen Sprache endgültig und wirksam in Kraft. Davon war auch die Interpunktion betroffen. Die bekannteste Veränderung war sicher, dass das Komma vor “und” wegfiel, welches vorher zwei Hauptsätze voneinander getrennt hatte. Aber auch viele weitere andere Regelungen wurden abgeändert. Insgesamt ist die Interpunktion nun sehr viel freier und gezielt einsetzbarer als zuvor. Das mag den mit den neuen Rechtschreibreformen nicht vertrauten Leser verwirren, aber dem Autoren dafür eine schädigende Rezension zu hinterlassen ist sehr unfair und genaugenommen aber auch selbstdisqualifizierend für den Rezensenten.

Ganzheitlich betrachtet aber bedankt sich der Autor für das Interesse an seinem Buch, für Anregungen und konstruktive Kritik/Auseinandersetzung mit der Geschichte und dem Kauf/der Ausleihe, des Buches. Für all diese Leser ein großes „Danke“, ihr seid die Besten!

Diese Information darf und soll frei kopiert und bei Belieben zu Informationszwecken eingefügt werden. Stand 18.04.2014 –KreAtiV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code